Das ReLEx Smile Verfahren ist die medizinisch-technische Weiterentwicklung der Femto-LASIK-Methode. Sie ermöglicht eine besonders schonende und sichere Korrektur von Fehlsichtigkeiten.

Im ReLEx Smile Verfahren werden die Augen ohne die Erzeugung eines „Flap“ gelasert. Die Augenhornhaut muss nicht mehr großflächig geöffnet werden, wie es bei der LASIK-Methode notwendig ist.

Mit einem speziell modifizierten Femtosekundenlaser wird im Inneren der Hornhaut ein hauchdünnes Scheibchen (Lentikel) präpariert, das über eine gerade einmal zwei Millimeter messende Öffnung am Hornhautrand entnommen wird. Zurück bleibt eine korrigierte Augenhornhaut, die für die gewünschte Sehschärfe sorgt.

Relex Smile

Mit ReLEx Smile wird das Auge geschont, denn die Hornhaut behält ihre Stabilität und eventuelle Komplikationen durch die Erzeugung eines Flap sind ausgeschlossen.

ReLEx Smile ist ein mininal-invasives Verfahren und die erste Wahl zur Korrektur von Kurzsichtigkeiten, Hornhautverkrümmungen oder bei trockenen Augen.

Relex Smile vs Lasik / Femto-Lasik

Als im Jahr 1990 erstmals eine LASIK-Operation durchgeführt wurde, war dies zur damaligen Zeit eine deutliche Verbesserung im Vergleich zur zuvor genutzten PRK-LASEK-Methode. Heute, im 21. Jahrhundert, stellt wiederum das ReLEx Smile Verfahren im Vergleich zur LASIK zweifellos das bessere, weil schonendere Verfahren dar. Doch warum ist dies so?

In der LASIK-Methode wird ein fast vollendeter Rundschnitt um die Augenhornhaut vorgenommen, der eine Gesamtlänge von etwa 20 mm besitzt. Dafür wird ein spezielles Chirurgen-Instrument verwendet, das Mikrokeratom. In der Femto-LASIK wird für den Schnitt wiederum ein Femtosekundenlaser eingesetzt.

Bei beiden Verfahren erfolgt auf jeden Fall die Erzeugung eines Flaps, der umgeklappt wird, um die darunter befindliche innere Hornhaut mit dem Excimer-Laser zu bearbeiten. Danach wird der Flap wieder in seine ursprüngliche Position gebracht.

Femto-Lasik
Femto-Lasik

Durch einen seitlichen Einschnitt in die Hornhaut wird bei der Femto-Lasik Methode ein Hornhaut-Flap erstellt.

Relex Smile
Relex Smile

Die Relex Smile Methode ermöglicht ein Lasern ohne Hornhautflap durch die Erstellung eines Lentikels.

Im Laufe der Jahre zeigte sich, dass die Offenlegung der inneren Hornhaut eine relativ hohe Belastung für den oder die Patientin darstellt und der Heilungsverlauf nicht immer optimal ist. Das bedeutet nun keineswegs eine völlige Abkehr von der LASIK oder der Femto-LASIK, denn unter bestimmten medizinischen Voraussetzungen sind diese Verfahren wie selbst die PRK-LASEK angeraten. Das ist jedoch nur bei einem geringen Prozentsatz aller Patienten der Fall.

Der weitaus größte Teil der Menschen leidet an einer Kurzsichtigkeit mit Korrekturwerten von -2 bis -10 Dioptrien oder, zu einem geringeren Anteil, an einer Hornhautverkrümmung. Für diese große Patientengruppe, die rund 80 % aller korrigierbaren Fehlsichtigkeiten ausmacht, wurde das ReLEx Smile Verfahren entwickelt. Ebenso können Patienten mit trockenen Augen, der Keratoconjunctivitis sicca, mittels ReLEx Smile behandelt werden.

ReLEx Smile – ambulante OP ohne Flap

Im Mittelpunkt des ReLEx Smile Verfahren steht der VisuMax Femtosekundenlaser aus dem Hause Carl Zeiss. Nach der Voruntersuchung des Patienten erfolgt die Augen-OP, die nur wenige Minuten in Anspruch nimmt. Der Einsatz des Femotsekundenlasers selbst dauert sogar nur einige Sekunden pro Auge.

Das zu operierende Auge wird zunächst mit Tropfen betäubt, das Augenlid fixiert, um das unbewusste Blinzeln zu verhindern und ein Kontaktglas eingesetzt, das die Führung des Lasers erleichtert.

Nun kommt auch schon der VisuMax-Laser in den Einsatz. Der oder die Patientin bemerkt dies bestenfalls durch eine Anzahl von grünlichen Blitzen. Es sind weder Schmerzen zu verspüren noch etwa unangenehme Gerüche oder ähnliches. Während der OP an beiden Augen liegt der Patient auf einer bequemen Polsterliege.

ReLEx Smile zählt zu den minimal-invasiven Verfahren, die auch als Schlüsselloch-Techniken bezeichnet werden. Dies hält die Belastungen für den Patienten in sehr engen Grenzen und beschleunigt den Heilungsverlauf.

ReLEx Smile weltweit im Einsatz – Erfahrungswerte zählen

Seit der Einführung des ReLEx Smile Verfahren vor rund zehn Jahren wurden bereits über 1,5 Millionen Operationen mit dem VisuMax-Femtosekundenlaser durchgeführt. Allein im Jahr 2017 entfielen 10 % aller weltweit erfolgten Augenlaser-OPs auf ReLEx Smile.

Erfahrungen mit Relex Smile

Patienten nach ihrer Relex Smile OP in der BATI GÖZ Augenklinik in der Türkei (Istanbul).

Auch bei der wohl strengsten Zulassungsbehörde der Welt, der US-amerikanischen FDA, erhielt das Verfahren ReLEx Smile im Oktober 2018 die Zulassung für die Operation von Hornhautverkrümmungen. Bisher waren in den Staaten nur Fehlerkorrekturen bei Kurzsichtigkeit mit dem ReLEx Smile Verfahren erlaubt.

Wie bahnbrechend ReLEx Smile ist, hat indirekt auch das Nobelpreis-Komitee in Stockholm erkannt. Im Jahr 2018 erhielten Dr. Donna Strickland und Dr. Gérard Mourou den Nobelpreis für Physik für die Grundlagenforschung zur CPA, der chirped–pulse-amplification. Es ist das Prinzip der ultrakurzen optischen Pulse, mit dem der VisuMax von Zeiss arbeitet und so das ReLEx Smile Verfahren ermöglicht. In über 70 Ländern der Erde wenden inzwischen mehr als 1700 Chirurgen das ReLEx Smile Verfahren an, darunter auch Ärzte in der Türkei.

Unsere Patientin Cansu nach ihrer Relex Smile-OP in der Bati Göz Augenklinik:

Die Anwendung von ReLEx smile – ein weites Feld

Mit ReLEx smile lassen sich Kurzsichtigkeiten und Hornhautverkrümmungen in einem größeren Ausmaß beheben als mit der Femto-LASIK. Der Indikationsbereich für Myopie (Kurzsichtigkeit) sowie Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) liegt bei ReLEx smile in folgenden Bereichen:

  • Sphärisch: -0,50 bis -10,00 dpt
  • Sphärisches Äquivalent: -0,50 bis -12,50 dpt
  • Zylinder: 0 bis 5,00 dpt

Das bedeutet, dass theoretisch Kurzsichtigkeiten von -0,50 bis -10 Dioptrien und Hornhautverkrümmungen bis 5 Dioptrien operabel sind.

In der Praxis beträgt die operable Spanne bei Kurzsichtigkeit -1,5 bis -10 dpt. Damit wird das Risiko minimiert, das bei der Entfernung des Lentikels aus der Hornhaut Komplikationen auftreten.

Weitsichtigkeiten lassen sich mit der ReLEx smile-Methode leider nicht beheben.

Während in der Femto-LASIK maximal -8,00 dpt korrigierbar sind, funktioniert dies bei ReLEx smile bis zu -10,00 dpt Fehlsichtigkeit. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass auch dann das Augenlasern möglich ist, wenn die Augenhornhaut für eine LASIK-OP nicht die ausreichende Dicke besitzt.

Bereits heute leiden auf der ganzen Welt rund 2 Milliarden Menschen an Kurzsichtigkeit. Im Jahr 2020 wird laut verschiedener Prognosen jede dritte Person kurzsichtig sein.

ReLEx Smile – risikoarm und schonend

Die Vorteile des ReLEx Smile Verfahrens sind beachtlich:

  1. Minimaler Schnitt von 2 mm Länge an der Augenhornhaut
  2. Die Erzeugung eines Flap entfällt und damit 85 % weniger Schnittfläche, was zusätzlich die Risiken eines Flapabriss oder eines Epithelzelleinwuchses praktisch auf null reduziert.
  3. Der Tränenfluss des Auges wird nicht beeinträchtigt, weshalb ReLEx smile auch für trockene Augen sehr gut geeignet ist.
  4. Es ist ein völlig schmerzfreier Eingriff.

Seit der Einführung von ReLEx smile sind erst wenige Jahre vergangen, trotzdem liegt bereits eine Langzeitstudie vor, in der im Abstand von 6 Monaten und noch einmal nach 5 Jahren die Ergebnisse der OP geprüft wurden.

Im British Journal of Ophthalmology ist nachzulesen, dass in den Jahren 2008 / 2009 an 91 Augen eine OP mittels ReLEx Smile durchgeführt wurde. Dabei erfolgte die Korrektur von Kurzsichtigkeiten mit einem durchschnittlichen Wert von -4,75 dpt. Die Autoren der Studie hatten die Möglichkeit, 56 der 91 operierten Augen in Zeitabständen von 6 Monaten und dann noch einmal nach 5 Jahren zu untersuchen.

Im Ergebnis zeigte sich, das es innerhalb dieser 5 Jahre zu keiner bemerkenswerten Befundänderung kam. Alle Zielwerte sind erreicht worden, womit ReLEx Smile als mindestens genauso stabil wie LASIK eingestuft werden kann.

Es zeigte sich darüber hinaus, dass die Entstehung trockener Augen, ein bei der LASIK-Methode hin- und wieder auftretendes Problem, bei ReLEx Smile kaum zu finden war. Vorbeugende Therapien zur Verhinderung trockener Augen konnten bei allen untersuchten Patienten nach spätestens drei Monaten eingestellt werden. Die Autoren gehen davon aus, das in der Myopie im Vergleich ReLEx Smile vs Lasik / Femto-Lasik über kurz oder lang diese beiden Methoden durch ReLEx smile abgelöst werden .

Der Heilungsverlauf bei ReLEx Smile

Dank der schonenden, minimal-invasiven Methode stellt sich die erwartete Sehschärfe in kurzer Zeit ein. Noch am Tag der OP werden bis zu 90 % dessen erreicht, was vorher mit der Brille oder Kontaktlinsen möglich war. Nach etwa drei Tagen ist die volle Sehkraft erreicht.

So wie bei der OP selbst ein hoher Hygienestandard die Voraussetzung für eine gelungene Operation ist, so ist es für den oder die Patientin wichtig, sich an die Anweisungen und den „Tropfenplan“ zu halten, der vom Arzt verordnet wird. Dann besteht auch die Gewähr, dass die Heilung unkompliziert verläuft.

Die Kosten für ReLEx Smile

Private Krankenkassen erstatten unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten für das Augenlasern, öffentlich-rechtliche Kassen hingegen nur in ganz wenigen Ausnahmefällen. Die weitaus meisten Personen, die unter Kurzsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung leiden, müssen sich so mit Sehhilfen zufriedengeben oder die OP aus eigener Tasche bezahlen.

In den deutschsprachigen Ländern Mitteleuropas liegen die Preise für die ReLEx Smile Operation auf einem recht hohen Niveau, wobei zu der eigentlichen OP noch Nebenkosten für die Vor- und Nachuntersuchung sowie gestaffelte Kosten anfallen, die sich nach der Anzahl der Dioptrien richtet, die korrigiert werden müssen. Nachfolgend nun Richtwerte dazu:

• Deutschland: ab 2500 Euro zzgl. Nebenkosten pro Auge
• Österreich: ab 2500 Euro zzgl. Nebenkosten pro Auge
• Schweiz: ab 3000 Euro zzgl. Nebenkosten pro Auge

Ein Blick über die Grenzen dieser Länder hinweg zeigt, dass es im Ausland auch durchaus preiswerter geht. Vor allem die Türkei sticht hierbei positiv ins Auge. Sowohl in Bezug auf die Kosten als auch in Bezug auf die Qualität, die Betreuung und die Erfahrung. So sehen die Richtwerte für eine ReLEx smile OP in Istanbul aus:

• Türkei: ab 1000 Euro pro Auge zzgl. Flug

Hin- und Rückflüge in die Metropole Istanbul, die etwa zweieinhalb Stunden pro Strecke dauern, sind schon ab 200 Euro von jedem internationalen Flughafen in Europa erhältlich.

Wer den richtigen Anbieter wählt, kann sich ein Rundum-Sorglos-Paket aussuchen, das die Voruntersuchung, die ReLEx Smile OP, die Nachuntersuchung und das Hotel enthält. Im Verhältnis zu den Preisen in Deutschland, der Schweiz oder in Österreich können so rund 50 % der Kosten gespart werden.

Die Alternative für Kostenbewusste, die Türkei

Jeder Mensch besitzt das berechtigte Interesse, das bestmögliche Preis-Leistungsverhältnis für einen Dienst oder ein Produkt zu erhalten. Das verhält sich im Gesundheitssektor genauso wie in anderen Bereichen.

In dieser Beziehung bietet es sich natürlich an, die Leistungen zu vergleichen. So zeigt sich zum Beispiel, dass die in Istanbul ansässige Bati Göz Klinik mit Krankenhäusern und Arztpraxen der Augenheilkunde aus der Schweiz, Österreichs oder Deutschland mühelos konkurrieren kann.

Bati Göz Augenklinik in Istanbul

Innerhalb der Türkei zähl die Bati Göz Augenklinik als Laser-Zentrum mit der höchsten Anzahl durchgeführter Relex Smile Behandlungen.

Das Dienstleistungsspektrum der Klinik in Bezug auf das Augenlasern umfasst folgende Punkte:

  • Eigenes Klinikgebäude, voll klimatisiert
  • Die eingesetzten Laser sind Geräte der neuesten Generation von Carl Zeiss, Deutschland
  • Prädikat: Center of Excellence
  • Qualitätsmanagement ISO-9001:2000
  • TÜV-Rheinland zertifiziert
  • 50 Millionen Dollar Investitionsvolumen innerhalb der letzten 15 Jahre
  • Angewendete Laserverfahren sowie weitere chirurgische Eingriffe: ReLEx smile, Femto-LASIK, iLASIK, LASEK, PRK, Presbyond Laser Blended Vision, Retina, Linsenimplantationen, Schieloperationen, Hornhauttransplantationen
  • Dreisprachige Betreuung wahlweise in Deutsch, Englisch und Türkisch
  • Jährlich über 1000 Augen-OPs
  • Eigener Shuttle-Service vom Flughafen zu Hotel und Klinik
  • Vor- und Nachuntersuchung im Preis inbegriffen
  • Festpreis ohne Kalkulationsschema für unterschiedliche Dioptrienkorrekturen

Acht Ärzte sowie das entsprechende Pflegepersonal kümmern sich um Patienten, die vorwiegend aus dem deutschsprachigen Raum nach Istanbul kommen, um sich in der Bati Göz Klinik einer Augen-OP zu unterziehen.

Dabei wird der Patient schon am Flughafen in Empfang genommen und in der Regel zuerst in das Hotel verbracht, bevor es zur Voruntersuchung in die nahe gelegene Klinik geht.

Hier sind Mediziner tätig, die jeder für sich bereits hunderte, teilweise über tausend Augen-OPs erfolgreich absolvierten. Erfahrungswerte aus vielen Jahren, gepaart mit modernstem Equipment, sorgen Tag für Tag dafür, dass aus Patienten mit Kurzsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung Menschen mit voller Sehkraft werden. In Bezug auf ReLEx Smile dazu noch in kürzester Zeit.

Kaum jemand lässt sich bei dieser Gelegenheit die Chance entgehen, die Metropole Istanbul näher kennen zulernen, weshalb oft an die Mindestaufenthaltsdauer von drei Tagen weitere zwei oder mehr Tage angeknüpft werden.

Das dies reibungslos funktioniert, ist der Agentur Health Travels zu verdanken, die sich mit der Organisation und dem Ablauf der Reise nach Istanbul beschäftigt.

Health Travels – alles aus einer Hand

Die von den Brüdern Mathias und Clemens Weber geführte Agentur Health Travels mit Sitz in Frankfurt am Main sowie in Istanbul bietet die komplette Organisation an.

Von der Buchung des Hotels, der Organisation sämtlicher Transfers und natürlich die Kommunikation mit der Klinik, dem wichtigsten Part. Dieser Service lohnt sich, denn auch hier zählt die Erfahrung, die ein einzelner Patient kaum besitzt und mit der Eigenorganisation mitunter überfordert ist.

Letztlich zählen aber auch andere Dinge. So etwa die Rechnungslegung in deutscher Sprache, denn wenn auch die Krankenkassen die Kosten nicht tragen, steuerlich geltend können die Aufwendungen trotzdem gemacht werden.

Genauso ist es aber auch immer ein gutes Gefühl, jederzeit einen Ansprechpartner zu haben, der bei Fragen kompetente Antworten geben kann und dies auch bereitwillig tut.

Häufige Fragen & Antworten

Frage 1. Was ist ReLEx smile?

Antwort: ReLEx smile ist eine minimalinvasive Methode in der refraktiven Augenchirurgie. Um sie durchführen zu können, ist ein modifizierter Femtosekundenlaser notwendig, der aktuell nur von Carl Zeiss in Deutschland gefertigt wird.

Frage 2. Wer bietet ReLEx smile an?

Antwort: ReLEx smile wird seit seiner Einführung vor rund zehn Jahren auf allen Kontinenten der Welt mit großem Erfolg durchgeführt. Auch in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, genauso wie in der Türkei.

Frage 3. Wann ist scharf sehen nach der ReLEx smile OP möglich?

Antwort: Noch am Tag der OP erreichen die Augen eine Sehschärfe von etwa 85 bis 90 % der Sehkraft, die zuvor mit der Sehhilfe erreicht wurde.

Frage 4. Wann wird mit ReLEx smile die volle Sehkraft erreicht?

Antwort: Im Durchschnitt dauert es drei Tage, bis die prognostizierte Sehschärfe erreicht ist. Das kann aber auch schneller gehen, das hängt von verschiedenen Faktoren ab, etwa der persönlichen Konstitution.

Frage 5. Ab wie viel Dioptrien ist eine ReLEx smile OP möglich?

Antwort: Obwohl schon bei -0,5 Dioptrien eine ReLEx smile OP möglich wäre, empfehlen die Ärzte den Eingriff erst ab -1,5 Dioptrien. Dies gilt gleichermaßen für Hornhautverkrümmungen, die zwar ab 0,5 Dioptrien operabel sind, es jedoch besser ist, erst ab 1,5 Dioptrien zu operieren.

Frage 6. Wann kann nach einer ReLEx smile OP wieder kosmetische Produkte genutzt oder Sport betrieben werden?

Antwort: Sportliche Belastungen, zumindest Ausdauersport, sind bereits zwei Wochen nach der ReLEx smile OP möglich. Die Verwendung von Kosmetik (Schminken) nahe der Augen sollte erst drei Wochen nach der OP erfolgen.

Frage 7. Kann es zu Komplikationen bei ReLEx smile kommen?

Antwort: Durch hohe Hygiene- und Qualitätsstandards sowie die angewandte Schlüssellochtechnologie bei ReLEx smile ist die Komplikationsrate verschwindend gering. Natürlich steht der Patient in der Pflicht, die Anweisungen der Ärzte zur Nachsorge gewissenhaft einzuhalten, um den Heilungsprozess nicht negativ zu beeinflussen.

Frage 8. Gibt eine Altersgrenze für ReLEx smile?

Antwort: Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Nach oben besteht im Prinzip keine Altersbegrenzung.