Augenlasern mit Femto-Lasik

Die Femto-Lasik Methode ist eine Weiterentwicklung der klassischen LASIK-OP (Laser-in-situ-Keratomileusis) und zählt seit 2004 immer noch zu den am häufigsten durchgeführten Augenlaser-Behandlungen. Entsprechend liegen zahlreiche Langzeitstudien- sowie Erfahrungen vor.

 

Methode Lasik mit dem Femtosekundenlaser
Anwendung Kurzsichtigkeit (bis -8 dpt.), Weitsichtigkeit (bis +4 dpt.), Stabsichtigkeit (bis 5 dpt.)
Ablauf Präparation der Hornhaut-Lamelle mit dem VisuMax Femtolaser, Umklappen des Flaps, Abtragung des Hornhautgewebes mit dem Excimer-Laser
OP-Dauer ca. 15-20 Minuten für beide Augen
Kosten 1290 Euro für beide Augen
Femto Lasik

Bei der Femto-Lasik erfolgt der Einschnitt in die Hornhaut mit dem Femtosekunden-Laser und nicht mit einem Messer (Mikrokeratom).

Wenn die Femto-Lasik Operation mit der Wavefront-Technologie kombiniert wird, spricht man auch von Wavefront-Femto-Lasik oder iLasik.

Vorteil gegenüber der klassischen LASIK

Im Gegensatz zur herkömmlichen LASIK mit dem Mikrokeratom (mechanisches Schneideinstrument) kommt bei der Femto-Lasik der sogenannte Femtosekunden-Laser zum Einsatz (der Name “Femto” bezieht sich auf die Impulsfrequenz des Lasers, welcher in Femtosekunden arbeitet)

Der seitliche Einschnitt in die Hornhaut für die Präparation des Hornhaut-Flaps erfolgt demnach durch den Femto-Laser und nicht durch ein Messer. Schnittbedingte Komplikationen können dadurch so gut wie ausgeschlossen werden. Die Dicke, Orientierung und Lage des Laserschnittes können computergesteuert exakt berechnet werden.

Laser Patient

In der Bati Göz Augenklinik wird die Femto-Lasik mit dem VisuMax Femtolaser der deutschen Firma Carl ZEISS durchgeführt.

Ablauf der Femto-Lasik Methode

Die Vorbereitung

Bevor die eigentliche Behandlung mit dem Laser stattfinden kann, erfolgt eine umfangreiche Voruntersuchung des Patienten. Bestandteil der Voruntersuchung ist die Durchführung einer Wellenfront-Analyse.

Hierbei handelt es sich um die individuelle Messung der Sehfehler höherer Ordnung (higher order aberrations), welche eine noch genauere Abtragung der Hornhaut durch den Excimer-Laser gewährleistet. Man spricht hier von einer Femto-Lasik mit Wellenfrontoptimierung.

Zu Beginn der Operation wird die Oberfläche des Auges mit Augentropfen betäubt. Während der Laser-Behandlung verspürt der Patient keine Schmerzen. Die Haut in der Nähe des Auges, die Wimpern sowie die Lider werden gereinigt und desinfiziert.

Damit das Auge während der Behandlung offen bleibt und fixiert werden kann, wird eine elastische Klammer (Lidsperre) zur Hilfe genommen.

Auf das Auge setzt der Chirurg einen Fixationsring auf, mit Hilfe dessen das zu „lasernde“ Auge durch einen Ansaugvorgang stabilisiert wird. Über ein Kontaktglas wird dann der Femto-Laser für die Erstellung des Hornhaut-Flaps angesetzt.

Schritte der OP

Schritt 1: Erstellung des Flaps (Femtosekundenlaser)

Um die Größe und genaue Dimension der Hornhautlamelle (Flap), die erzeugt werden soll, festzulegen, gibt der Chirurg die entsprechenden Daten in die Software des Lasergerätes ein.

Für den kreisrunden Einschnitt in die Hornhaut kommt nun der Femtosekunden-Laser zum Einsatz. Der Laserstrahl des Femtolasers entlädt seine Energie in einer genau definierten Tiefe der Hornhaut und erzeugt auf dieser Ebene eine Vielzahl von winzigen Bläschen. Durch den Zusammenschluss dieser Bläschen entsteht als Resultat ein sauber geschnittener, präziser und sehr stabiler Flap.

Femto-Lasik Schritt 1

Im ersten Schritt wird mit dem Femto-Laser der Hornhaut-Flap präpariert.

Zur Sicherheit wird dieser Vorgang unter dem Operationsmikroskop und anhand eines Monitors vom Arzt mitverfolgt und nachvollzogen. Sobald der Femtosekundenlaser den Hornhautdeckel erzeugt hat, kann der Fixationsring wieder vom Auge abgenommen und der Flap mit Hilfe feinster Instrumente aufgeklappt werden.

Zum Einsatz kommt das VisuMax Femtolaser System des deutschen Unternehmens CARL ZEISS.

Schritt 2: Modellierung der Hornhaut

In diesem Schritt der Femto-Lasik kommt es jetzt zur eigentlichen Augenlaserbehandlung. Dabei fließen die individuellen Daten, die zuvor mit Hilfe der Wellenfront-Analyse gewonnen wurden, in die Operation ein (iLasik).

Der Arzt stellt das Lasersystem auf die Beschaffenheit der Hornhaut des Patienten ein und bereitet die anschließende Modellierung der Hornhaut vor. Jetzt werden die Sehfehler des Patienten durch den entsprechenden Abtrag der Hornhautschichten korrigiert. Dabei können bei der Wavefront-Femto-Lasik neben der normalen Fehlsichtigkeit auch die Sehfehler höherer Ordnung, wie z.B. Blendungserscheinungen oder erschwerte Nachtsicht ausgeglichen werden. Während der Anwendung des Excimerlasers kommt auch der sogenannte Eye-Tracker zum Einsatz, der sogar kleinste Augenbewegungen feststellt und ausgleicht, und somit eine exakte Laserbehandlung gewährleistet. Dieser Vorgang dauert nur wenige Sekunden.

Im zweiten Schritt der Behandlung wird entsprechend der Stärke des Sehfehlers des Patienten Hornhautgewebe des Patienten abgetragen.

Schritt 3: Zurückklappen des Flaps

Nach erfolgreichem Eingriff wird nun der Hornhautdeckel wieder zugeklappt. Er saugt sich sofort an die Hornhaut an, haftet dort und fungiert als ein vollkommen natürliches Wundpflaster für das Auge. Schon nach kurzer Zeit verbessert sich die Sehfähigkeit deutlich.

Femto Lasik Schritt 3

Im dritten Schritt der OP wird der Hornhaut-Flap wieder zurückgeklappt und haftet aufgrund der natürlichen Pumpfunktion der Hornhaut selber an.

In diesem Video werden die einzelnen Schritte der Femto-Lasik OP nochmal anschaulich erklärt:

Anwendungsbereich

Mittels der Femto-Lasik OP können Kurzsichtigkeit in Höhe von ca. -8 Dioptrien, Hornhautverkrümmung in Höhe von +/- 5 Dioptrien und Weitsichtigkeit in Höhe von ca. +4 Dioptrien gelasert werden.
Voraussetzung ist jeweils eine ausreichende Dicke der Hornhaut, welche im Rahmen der Voruntersuchung mit einer Hornhauttopographie (Pachymetrie) gemessen wird

Heilungsdauer nach der Femto-Lasik

Im Anschluss nach der OP kann es zu Wundschmerzen kommen, welche ca. 4-5 Stunden andauern können. Symptome sind ein starkes Tränen und Brennen der Augen, ähnlich wie beim Zwiebelschneiden. Die Intensität dieser Symptomatik kann je nach Patienten variieren.

Auch ein Fremdkörpergefühl sowie eine erhöhte Lichtempfindlichkeit und Blendempfindlichkeit sind in den ersten Tagen und Wochen zu beobachten.

Dank der natürlichen Pumpfunktion der Hornhaut haftet der Flap sofort wieder fest an und ist nach der OP sofort wieder blinzelfest. Vor allem in den ersten Tagen nach der Femto-Lasik darf der Patient weder die Augen berühren noch die Augen reiben.

Darüber hinaus ist während der Heilungsdauer auch mit Sehschwankungen (verschwommenes Sehen) zu rechnen, welche teilweise auf trockene Augen zurückzuführen sind. Trockene Augen werden mit künstlichen Augentränen behandelt und sind dann nach ca. 4- 6 Wochen nicht mehr zu beobachten.

Am Folgetag der OP wird schon 90% der Sehfähigkeit erreicht und verbessert sich von Tag zu Tag. Die volle Sehkraft wird in der Regel zeitgleich zur Abnahme der Symptomatik der trockenen Augen nach ca. 1-2 Wochen erreicht.

Bereits nach 1-3 Tagen kann der Patient wieder seinen gewöhnlichen Aktivitäten wieder nachgehen und das Alltagsleben wieder problemlos aufnehmen. Sportliche Aktivitäten wie Laufen oder leichtes Fitnesstraining können Sie nach zwei Wochen wieder aufnehmen. Auf Sportarten wie Kampfsport oder Fußball sowie Schwimmen oder Sauna sollte der Femto-Lasik Patient vier Wochen verzichten.

In Ausnahmefällen kann es zu einer Über- oder Unterkorrektur kommen, welche eine Nachkorrektur erforderlich macht. Das Nachlasern ist über die 15 jährige Garantie im Behandlungspreis abgedeckt. Frühestens nach sechs Monaten nach dem ersten Eingriff ist eine Re-Lasik möglich.

Femto-Lasik vs Relex Smile

Das ReLEx Smile Verfahren ist im Gegensatz zur Femto-Lasik ein relativ neues Verfahren, welches seit ca. 10 Jahren sehr erfolgreich weltweit angewendet wird. Bereits im Jahr 2017 lag der Anteil der ReLEx Smile Behandlungen an der Gesamtzahl aller durchgeführten Laser-OPs weltweit bei 10 %.

Der grosse Vorteil der ReLEx Smile Methode besteht darin, dass bei der Durchführung der OP kein Hornhaut-Flap erstellt werden muss. Die Hornhaut muss also nicht großflächig eingeschnitten werden. Vielmehr erzeugt der Femto-Laser im Innern der Hornhaut in einer exakt bestimmten Tiefe ein Lentikel. Über einen minimal-invasiven Kanal seitlich in der Hornhaut wird dann durch den Chirurgen das Lentikel entfernt. Diese seitliche Öffnung ist nur wenige Millimeter klein.

Femto-Lasik

Femto-Lasik

Durch einen seitlichen Einschnitt in die Hornhaut wird bei der Femto-Lasik Methode ein Hornhaut-Flap erstellt.

Relex Smile

Relex Smile

Die Relex Smile Methode ermöglicht ein Lasern ohne Hornhautflap durch die Erstellung eines Lentikels.

Dank dieser minimal-invasive Technologie wird die Augenhornhaut geschont. Unsere Ärzte empfehlen vor allem Patienten mit hohen Dioptrienwerten die Anwendung der ReLEx Smile Behandlung.

Femto-Lasik Kosten

Die Durchführung einer Laser-OP wie die Femto-Lasik muss in Deutschland oder anderen europäischen Ländern wie Österreich oder der Schweiz privat bezahlt werden.

Eine vollständige Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist nicht gegeben. Private Krankenkassen beteiligen sich je nach Leistungsspektrum anteilig an den entstehenden Kosten für den Femto-Lasik Eingriff.

Die Femto-Lasik ist in Deutschland nicht gerade günstig. In der Regel liegen die Preise bei 1500 Euro pro Auge oder höher. Nicht wenige Laser-Zentren legen den Preis in Abhängigkeit der Höhe der Dioptrienwerte fest. Ein Patient mit Werten von z.B. – 5 oder höher zahlt dann unter Umständen 4000 Euro für beide Augen.

Ein Preisvergleich mit Augenkliniken in der Türkei zeigt, dass man bis zu zwei Drittel von den Kosten sparen kann, welche in Deutschland für die Femto-Lasik anfallen. In der Bati Göz Augenklinik kostet die Wavefront-Femto-Lasik z.B. nur 1290 Euro für beide Augen. Der Behandlungspreis beinhaltet auch 2 Nächte gratis in einem 4-Sterne Hotel sowie den Flughafen-Transfer.

Augenlasern-Kosten (pro Auge) Türkei Deutschland
Femto-Lasik / iLasik ab 600 Euro ab 1500 Euro
Relex Smile ab 1000 Euro ab 2500 Euro
PRK / LASEK ab 400 Euro ab 1000 Euro

Femto-Lasik in der Türkei mit Health Travels

Seit 2011 haben wir bereits mehr als 1800 Patienten auf Ihrer Reise in die Türkei für ihre Augenlaser-OP begleitet. Wir von Health Travels stehen unseren Patienten vor, während und nach dem Aufenthalt in der Türkei immer als Ansprechpartner zur Seite.

In Istanbul kooperieren wir seit Jahren erfolgreich mit der Bati Göz Augenklinik. Das Laser-Zentrum zählten zu den besten Augenkliniken Istanbuls und ist mit dem TÜV Rheinland Zertifikat ausgezeichnet. Zudem zählt das Augen-Zentrum als Carl ZEISS “Center of Excellence”, da das komplette Laser-System (VisuMax & MEL90) sowie alle diagnostischen Geräte aus dem Hause ZEISS stammen.