Augenlasern Heilungsdauer
Augenlasern

Augenlasern: Heilungsdauer und Heilungsverlauf im Überblick

In aller Regel verläuft die Heilung nach dem Augenlasern problemlos. Oftmals werden zur Unterstützung Medikamente verschrieben, die Sie gewissenhaft einnehmen sollten.

Die meisten Patienten können schon wenige Tage nach dem Eingriff wieder ihrem normalen Tagesablauf folgen und bemerken nur noch wenige Einschränkungen.

Im Folgenden haben wir Ihnen alle Informationen zur Heilungsdauer beim Augenlasern zusammengestellt.

Wie lange dauert die Heilung nach dem Augenlasern?

Der Heilungsprozess und die Heilungsdauer hängen von ganz unterschiedlichen Faktoren ab. Zur Orientierung haben wir Ihnen aber im Folgenden einen typischen Heilungsverlauf skizziert.

1. Am Tag des Eingriffs

Sie bekommen während des Ablaufs des Augenlaserns betäubende Tropfen, so dass der Eingriff vollkommen schmerzfrei ist. Im Anschluss werden Sie verschwommen sehen und sollten es zwingend vermeiden, sich mit den Händen in den Augen zu reiben. Der Eingriff selbst wird unter lokaler Betäubung durchgeführt und dauert nur wenige Minuten. Es ist problemlos möglich, beide Augen auf einmal zu lasern. Der Laser wirkt nur wenige Sekunden auf jedes Auge ein und innerhalb von 24 Stunden verbessert sich das Sehen bei den meisten Patienten merklich.

Augenlasern Augentropen

Die Augen werden während der OP mit Augentropfen betäubt.

2. In den Tagen nach der OP

Viele Patienten spüren in den ersten Tagen nach dem Eingriff ein Fremdkörpergefühl in den Augen. Auch ein Brennen und ein erhöhter Tränenfluss können auftreten. In den meisten Fällen sind die Augen besonders lichtempfindlich und können noch zwei bis drei Wochen lang gerötet sein. Diese Beschwerden lassen sich aber durch die mitgegebenen Medikamente lindern.

3. Bis zu 6 Wochen nach dem Augenlasern

In der Regel heilt die Hornhaut – je nach angewendetem Verfahren – schon innerhalb der ersten Woche nach dem Eingriff aus. Es kann allerdings bis zu sechs Wochen dauern, bis sich die Brechkraft wieder stabilisiert hat. Es ist normal, wenn sich sogar erst einmal eine Verschlechterung der Sehschärfe einstellt.

Etwa ein Jahr nach dem Eingriff ist das Operationsziel bei einem Großteil der Patienten erreicht. Es weicht nur noch um etwa 0,5 Prozent vom angestrebten Ergebnis ab.

Vorteile bei dem Femto-Lasik – und Relex Smile Verfahren im Hinblick auf die Heilungsdauer

In Bezug auf die Heilungsdauer bietet beide Verfahren erhebliche Vorteile. Früher musste für eine erfolgreiche Laserbehandlung ein Teil der Hornhaut abgetragen werden. Das hat auch die Heilungsdauer erheblich verlängert, weil die Hornhaut Zeit braucht, um nachzuwachsen.

Im Gegensatz dazu wird beim Femto-LASIK Laserverfahren mit dem Femto-Laser ein Hornhautdeckel erzeugt, der für die Laserbehandlung einfach aufgeklappt wird. Im Anschluss an die OP klappt er herunter und wächst problemlos wieder an.

Durch dieses Verfahren kann die Heilungsdauer beim Augenlasern erheblich verkürzt werden.

Bei dem Relex Smile Verfahren kann sogar auf die Erstellung eines Hornhaut-Flaps komplett verzichtet werden. Es wird lediglich ein Lentikel erzeugt, welcher durch einen minimal-invasive Kanal am Rande der Hornhaut durch den Chirurg herausgezogen wird.

Wie kann die Heilungsdauer nach dem Augenlasern verkürzt werden?

Grundsätzlich braucht es in erster Linie Zeit, bis die Narben des Eingriffs verheilen. Sie können aber selbst einiges dafür tun, damit dieser Heilungsprozess komplikationslos verläuft.

Augentropfen nehmen
Der Augenarzt verschreibt den Patienten nach dem Eingriff Augentropfen, bis sich die Tränenflüssigkeit von selbst wieder reguliert hat. Sie sollten diese Augentropfen genau nach Anweisung im verordneten Zeitraum einnehmen.

Künstliche Augentränen helfen gegen trockene Augen.

Künstliche Augentränen helfen gegen trockene Augen.

Nachuntersuchungstermine wahrnehmen
Um den Heilungsverlauf zu kontrollieren und Probleme frühzeitig zu erkennen, sollten Sie regelmäßig die Kontrolltermine bei Ihrem Augenarzt wahrnehmen.

Verhaltensregeln beachten
In den ersten Tagen nach dem Eingriff sollten Sie einige Verhaltensregeln beachten. Dazu gehört beispielsweise das Tragen einer Sonnenbrille im Freien und einer Schutzbrille in der Nacht, um versehentliches Augenreiben zu verhindern. Außerdem sollten Sie sportliche Aktivitäten vermeiden und sich in der ersten Zeit nicht die Augen schminken.

Häufige Fragen:

Wann kann ich nach dem Augenlasern wieder vollständig sehen?

Bereits am Tag nach dem Eingriff haben Sie meisten schon keine Einschränkungen mehr beim Sehen. Es kann in den folgenden Wochen noch vereinzelt zu Nebenwirkungen wie einem Schwanken der Sehkraft kommen. Bis eine endgültige Stabilität im Sehvermögen erreicht wird, kann es zwei bis drei Monate dauern.

Wann ist nach dem Augenlasern wieder Sport möglich?

Je nach Empfehlung des Arztes sollten Sie etwa 4 Wochen nach dem Eingriff auf Sport verzichten. Vor allem Tauchen, Schwimmen, Sauna und Solarium sind Tabu. Der Hintergrund: Hitze und Chlor- bzw. Salzwasser können die Regeneration der Augen behindern. Etwa für 7 Tage nach dem Eingriff sollten Ihre Augen auch nicht mit Leitungswasser in Kontakt kommen.

Wann darf ich nach dem Augenlasern wieder Autofahren?

Wann wieder Autofahren möglich ist, hängt individuell von der Heilungsdauer und vom Heilungsverlauf ab. Bei höheren Korrekturen kann es etwas länger dauern, generell können Sie aber schon zwei bis drei Tage nach dem Augenlasern wieder Autofahren.
Hinweis: Bei einigen Patienten kommt es nach dem Eingriff zu Sehproblemen in der Dunkelheit. Testen Sie vorab aus, ob Sie Schwierigkeiten in der Dämmerung haben, bevor Sie um Dunklen Autofahren.

Wie lange darf ich mich nach dem Augenlasern nicht schminken?

Um den Heilungsverlauf zu fördern und die Heilungsdauer zu verkürzen, sollten Sie Ihre Augen maximal schonen. Dazu gehört es, in den ersten Tagen den Kontakt der Augen mit Wasser zu vermeiden und sich für etwa zwei Wochen rund um die Augen nicht zu schminken.

Fazit Heilungsdauer beim Augenlasern

Das Augenlasern wird heute nach modernsten Methoden durchgeführt; entsprechend kurz ist die Heilungsdauer. Schon 24 Stunden nach dem Eingriff können die meisten Patienten ohne Sehhilfe scharf sehen. Nebenwirkungen können dagegen noch bis zu 6 Wochen nach dem Eingriff anhalten. Wenn Sie sich an die vorgeschriebenen Regeln nach dem Eingriff halten, können Sie die Heilung fördern und die Heilungsdauer verkürzen. Generell können Sie sich aber auf einen komplikationslosen Heilungsverlauf und ein hervorragendes Ergebnis freuen.