Femto-Lasik

Die Femto-Lasik Methode, oder auch Intralasik genannt, ist ein sehr fortschrittliches und beliebtes Verfahren, um die Fehlsichtigkeit eines Auges zu korrigieren.

Genau wie bei der klassischen Lasik kommt hier ein Laser zum Einsatz, der durch Gewebemodellierung das Brechverhalten der Hornhaut ändert.

Der große Vorteil bei der Femto-Lasik liegt in der Öffnung des Hornhautdeckels. Dies geschieht mit dem schnellen und präzise arbeitenden Femtosekundenlaser und nicht mit dem Mikrokeratom (Präzisionsmesser).

Wie läuft die Femto-Lasik ab?

Schritt 1: Die Vorbereitung
Bevor die eigentliche Behandlung mit dem Laser stattfinden kann, werden die Augen des Patienten zunächst voruntersucht. Etwa 95% sind für eine Femto-Lasik-Operation geeignet. Danach wird das zu behandelnde Auge mit Augentropfen betäubt und das Gesicht gereinigt, damit die Behandlungsumgebung steril ist und keine Fremdkörper in das offene Auge gelangen können. Zu Beginn des Eingriffs wird dem Patienten ein Fixationsring zur Stabilisierung auf das Auge gesetzt. Auf diesen kommt ein Kontaktglas mit Hilfe dessen der Laser die oberste Schicht der Hornhaut öffnen kann.

Schritt 2: Öffnung des Flaps (Femtosekundenlaser)
Um die Größe und genaue Dimension der Hornhautlamelle (Flap), die erzeugt werden soll festzulegen, gibt der Chirurg die entsprechenden Daten in die Software des Lasergerätes ein. Der Flap ensteht dann, indem viele Tausend Laserimpulse des Femto-Lasers in einer Ebene aneinander gereiht werden und die oberste Schicht der Hornhaut öffnen. Zur Sicherheit wird dieser Vorgang unter dem Operationsmikroskop und anhand eines Monitors vom Arzt mitverfolgt und nachvollzogen. Sobald der Femtosekundenlaser den Hornhautdeckel erzeugt hat, kann der Fixationsring wieder vom Auge abgenommen und der Flap mit Hilfe feinster Werkzeuge aufgeklappt werden.

Schritt 3: Modellierung der Hornhaut
Hier liegt der eigentliche Unterschied zur normalen Lasik, bei der der Flap mit dem Mikrokeratom erzeugt wird. Während dieses Schrittes findet die eigentliche Augenlaserbehandlung statt. Zunächst werden die Daten der Fehlsichtigekit des Patienten, welche während der Voruntersuchung erroiert worden sind in das Lasersystem eingeben. Der Computer berechnet dann anhand dieser individuellen Daten wie viel Hornhaut entfernt werden muss. Im Anschluss kann der Excimerlaser angesetzt werden und den notwendigen Gewebeabtrag auf der Hornhaut vornehmen. Bei Weitsichtigkeit wird die Hornhaut um das Zentrum herum modelliert, wohingegen bei Kurzsichtigkeit genau im Zentrum Hornhaut abgetragen wird. Auch eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) in Verbindung mit einer Kurz-oder Weitsichtigkeit wird mit dem Excimerlaser erfolgriech korrigiert.

Schritt 4: Zurückklappen des Flaps
Jetzt wird der Lidöffner entfernt und das Auge und der umliegende Bereich gereinigt, gesäubert und ausgespült, damit keine Keime oder Fremdkörperchen zurückbleiben. Der Hornhautdeckel bzw. Flap wird daraufhin, wie ein ”Buchdeckel”, wieder zugeklappt. Er haftet an der Hornhaut und saugt sich von selbst an. Das heißt, es wird kein Verband oder Wundpflaster benötigt, da der Flap die Wunde schließt. Aufgrund dessen sind die Schmerzen nach den Eingriff auch sehr gering. Die Wundheilung verläuft sehr schnell und bereits nach wenigen Stunden ist im Regenfall die gewünschte Sehstärke wieder erreicht.

Wann kann das Femto-Lasik Verfahren angewendet werden?

  • Kurzsichtigkeit: bis ca. -12 dpt
  • Weitsichtigkeit: bis ca. +6 dpt
  • Hornhautverkrümmung: bis ca. 6 dpt

Welche Vorteile bringt die Femto-Lasik mit sich?

Durch Anwendung des Femtosekundenlasers zur Präparation des Hornhautdeckels (Flap) ergeben sich wesentliche Vorteile für den Patienten.

  • Präzision:
    Mit Hilfe des Femto-Lasers kann ein präziserer, homogener und stabilerer Flap erzeugt werden. Dies hat zur Foge, dass die Wundheilung schneller und besser verläuft.
  • Sicherheit:
    Da bei der Erzeugung der Hornhautlamelle ein Laser anstelle eines Mikrokeratoms verwendet wird, werden eventuell auftretende schnittbedingte Komplikationen vermieden.
  • Qualität:
    Durch die hohe Genauigkeit des Femtolasers kann das Ergebniss nach einer Femto-Lasik noch besser berechnet und die Fehlsichtigkeit noch präziser behoben werden.